Positionen der IHK

Positionen

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bundestagswahl 2021 wird eine richtungsweisende Wahl. Eine unserer originären Aufgaben ist es, die Interessen unserer 76.000 Mitglieder zu vertreten. Dieses Positionspapier zur Bundestagswahl ist durch intensive Diskussionen in unseren Gremien entstanden. Es stellt damit die wichtigsten Punkte der Wirtschaft am Mittleren Niederrhein für die kommende Wahlperiode heraus.

Unser Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit unseres Wirtschafts- und Industriestandorts langfristig zu bewahren und zu stärken. Dafür setzen wir uns ein. Wir befürworten eine zukunftsgerichtete Klimaschutz- und Umweltpolitik. Mit nationalen Maßnahmen, die eine Deindustrialisierung unserer Volkswirtschaft zur Folge haben, wird auch dem Klimaschutz langfristig nicht Rechnung getragen. Alle Maßnahmen müssen aber tatsächlich dazu beitragen, das Klima langfristig zu schützen. Deswegen: Nur wenn Klimaschutzpolitik mit den Unternehmen gemeinsam entwickelt wird, kann Deutschland auf diesem Gebiet international Vorreiter werden.

Ein Wunsch der Unternehmen zieht sich wie ein roter Faden durch dieses Positionspapier: Die Politik muss der Wirtschaft mehr Vertrauen schenken – gerade wenn es um die besten, marktfähigsten Lösungsmöglichkeiten geht. Kleinteilige Regelungen bremsen die Unternehmen und ihre Innovationsfähigkeit nur aus. Die Corona-Pandemie hat gezeigt: Der Staat kann nicht alles regeln und ist nicht der bessere Unternehmer. Die Ressourcen in Unternehmen dürfen nicht für überbordende Bürokratie in Anspruch genommen werden.

Lassen Sie uns positiv auf die Wahlperiode 2021-2025 schauen. Deutschland insgesamt und der Mittlere Niederrhein im Besonderen sind starke Wirtschaftsstandorte. Mit den richtigen politischen Weichenstellungen wird dies auch in Zukunft so sein.

Elmar te Neues
Präsident der IHK Mittlerer Niederrhein

Jürgen Steinmetz
Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein